Co-Präsidium:
Angelo Barrile und Barbara Lanthemann

Kurzbeschrieb der Kommissionsarbeit:
Die Fachkommission Sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität / Orientation Sexuelle et Identité de Genre ist ein Diskussionsforum der SP Schweiz zu LGBTIQ[1] Themen. Die Kommission trifft sich vierteljährlich am Rande der eidgenössischen Sessionen in Bern und steht allen SP Mitgliedern offen.

Ziel ist es, innerhalb der SP Schweiz eine kritische Diskussion in Bezug auf geschlechtliche und sexuelle "Normalität" zu fördern sowie politische Handlungsfelder und Strategien zu identifizieren.

Wir laden regelmässig Organisationen, ExpertInnen und AktivistInnen im LGBTIQ Bereich ein und arbeiten momentan in den Bereichen Homo- und Bisexualität, Trans* und Intersexualität.

Meilensteine und Aktivitäten auf unserer Reise zu einer diskriminierungsfreien Gesellschaft sind:

  • Ein Rahmengesetz gegen Diskriminierungen
  • Adoptionsrecht/ Zugang zur Reproduktionsmedizin für gleichgeschlechtliche Paare
  • Ein Verbot von Zwangsoperationen an intersexuellen Kindern
  • Die rechtliche Anerkennung sämtlicher Geschlechter- und Familienformen
  • Ein Schweizer Lehrplan, welcher sich mit der Vielfalt von Geschlechtsidentitäten und Sexualität befasst
  • Sichtbarkeit von differenzierten Lebens- und Geschlechterformen in allen Bereichen
  • Bekämpfung von Homo- und Transphobie, Sexismus & Rassismus – damit alle Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Unsere Forderungen zielen auf das Einlösen der Grund- und Menschenrechte, für welche die SP Schweiz seit ihrer Gründung 1888 kämpft.  Besonders zentral ist dabei das Recht auf persönliche Freiheit.

Mail: [email protected]

[1] Int. Akronym für lesbian, gay, bisexual, transgender, intersex, questioning