Wissen, was in der SP läuft ­­­– dank «links», der deutschsprachigen Mitgliederzeitschrift der SP Schweiz. Alle Mitglieder und SympathisantInnen erhalten «links» sechsmal pro Jahr gratis per Post.

 
  • 2014

  • 01.05.2014 | Ausgabe 145
    Wie ist es, wenn man mit weniger als 4'000 Franken im Monat auskommen muss? «links» ist dieser Frage im Vorfeld der Mindestlohn-Abstimmung nachgegangen und hat mit einer Betroffenen gesprochen. Weiter in dieser Ausgabe: Kampagnenleiter Stefan Krattiger erklärt, weshalb die Argumentation der Gripen-Befürworter «fauler Zauber» ist, Nationalrat Matthias Aebischer verrät, warum er sich für die Wiedergutmachungs-Initiative stark macht und wir zeigen, was die Teilnehmenden der ersten SP-Sommeruni erwartet. Weiter
  • 03.04.2014 | Ausgabe 144
    Unser Bundesrat Alain Berset spricht im grossen Interview mit «links» über die bevorstehende Abstimmung zur Hausarztmedizin, die Entwicklung einer nationalen Kulturpolitik und sein Grossprojekt, die Rentenreform 2020. Nationalrat Philipp Hadorn erklärt weshalb der Gripen blosse Geldverschwendung ist und Parteipräsident Christian Levrat sagt, weshalb ein Mindestlohn nicht nur aus sozialer, sondern auch als volkswirtschaftlicher Perspektive sinnvoll ist. Weiter
  • Jetzt erst recht! Im aktuellen links werden Wege präsentiert wie es nach dem niederschmetternden Abstimmungsresultat vom 9. Februar weitergehen soll. Weiter in dieser Ausgabe: Weshalb macht ein Mindestlohn die Schweiz sozialer? Wie kann die Hausarztmedizin gestärkt werden? Weshalb nicht Krippen anstatt Grippen? Wie lässt sich Europa sozialer gestalten? Weiter
  • Simonetta Sommaruga will den Kampf um die SVP-Masseneinwanderungsinitiative unbedingt gewinnen. Mit links hat sie über die diskriminierende und untauliche Initiative gesprochen. Auch Corrado Pardini warnt vor den verherrenden Folgen der Masseneinwanderungsinitiative und erklärt weshalb flankierende Massnahmen mehr bringen als fremdenfeindliche Kontingente. Ausserdem in dieser Ausgabe: Wie mit Fabi die Zukunft aufgegleist werden soll, die tragische Beziehung der Schweiz zum Apartheidregime in Südafrika und wenn auch Experten irren können: Interview mit Marcos Buser über die Atommüllentsorgung. Weiter
  • 2013

  • 2012