Damit auch Oligarchen und dubiose Vermögensverwalter bei den Steuern nicht betrügen, gibt es die Verrechnungssteuer. Auf Zinsen aus inländischen Obligationen soll diese nun abgeschafft werden – ein Freipass zur Steuerkriminalität für Vermögende aus dem In- und Ausland. Der Bundesrat wollte das verhindern, doch im Parlament hat sich die Banken- und Finanzlobby durchgesetzt. Das ist eine hunderte Millionen Franken teure Ohrfeige für die ehrlichen Steuerzahler:innen, die das gewaltige Loch in der Kasse am Schluss mit höheren Abgaben und Gebühren stopfen müssen.

Die Argumente für ein Nein zur Abschaffung der Verrechnungssteuer legt das überparteiliche Referendumskomitee an einer Medienkonferenz dar. Gerne laden wir Sie ein am:

Donnerstag, 13. Januar 2022, 10.00 Uhr

 Hotel Kreuz, Raum Bovet, Zeughausgasse 41, 3011 Bern

 

An der Medienkonferenz nehmen teil:

  • Cédric Wermuth, Co-Präsident SP Schweiz und SP-Nationalrat (AG)
  • Samuel Bendahan, Vize-Präsident SP Schweiz und SP-Nationalrat (VD)
  • Prisca Birrer-Heimo, SP-Nationalrätin (LU)
  • Natascha Wey, Stv. Generalsekretärin VPOD
  • Gerhard Andrey, Nationalrat der GRÜNEN (FR) 

Aufgrund der Pandemie gilt für die Medienkonferenz 2G (zugelassen sind Personen, die geimpft oder genesen sind). 

Wir bitten Sie um eine Anmeldung per E-Mail ([email protected] oder [email protected]) bis am Mittwoch, 12. Januar 2022, 17.00 Uhr.

Wir freuen uns, Sie an unserer überparteilichen Medienkonferenz begrüssen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüssen

SP Schweiz

12. Jan 2022