Mit keinem anderen Netzwerk pflegt die SP Schweiz so intensive Beziehungen wie mit der SP Europa (SPE). Die Sozialdemokratische Partei Europas, besser bekannt als Party of European Socialists (PES), ist seit zwei Jahrzehnten auf internationaler Ebene wichtigste politische Partnerin der SP Schweiz.

Wahlkampf zum Europäischen Parlament

Der von über 1000 Delegierten besuchte Kongress der SP Europa von Anfang Dezember 2018 in Lissabon lancierte unter dem Slogan "fair, frei, nachhaltig, das fortschrittliche Europa, das wir wollen" den Wahlkampf zum Europäischen Parlament und wählte Frans Timmermanns zum Spitzenkandidaten. Der Kongress verabschiedete Resolutionen für Gleichberechtigung, eine progressive Wirtschaftspolitik, ein soziales Europa, eine saubere Umwelt und grünes Wachstum, eine gestärkte Demokratie in Europa, eine gerechte Flüchtlings- und Migrationspolitik, die Jugend und ein Europa, das sich global für eine gerechte, nachhaltige und friedliche Welt einsetzt.

Der SP Parteitag vom 1./2. Dezember 2018 in Brugg ruft in einer Resolution dazu auf, die inzwischen rund 2.18 Millionen EU-Bürger und EU-Bürgerinnen in der Schweiz für die europäischen Wahlen zu mobilisieren. 25 % der Schweizer Wohlbevölkerung haben einen EU-Pass und können am 23.-26. Mai 2019 ihre Abgeordneten im Europäischen Parlament wählen. Auch für die Schweiz macht es einen grossen Unterschied, ob diese dem wachsenden Nationalismus in der EU entgegentreten und für eine starke und soziale EU eintreten oder nicht. Deshalb wirkt die SP 2019 (wie schon 2014) mit, um die Schweizer Sektionen und Vertrauensleute von Schwesterparteien der SP Europa in ihrem Wahlkampf in der Schweiz zu unterstützen.

Frühere Kampagnen

Die drei grössten Kampagnen der SP Europa in den letzten Jahren betrafen:

Mitglieder der SPE

Die SPE entstand parallel zur EU und stellt mit 179 Abgeordneten im Europäischen Parlament nach der Europäischen Volkspartei EVP die zweitgrösste Fraktion (S & D). Die SPE umfasst 33 Schwesterparteien aus den EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen. Eine assoziierte Mitgliedschaft haben 10 Schwesterparteien aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Island, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Serbien, Türkei und der Schweiz (die SP). Beobachterstatus haben weitere 13 Schwesterparteien aus Ägypten, Armenien, Georgien, Israel, Lettland, Marokko, Palästina, Tunesien, Nordzypern sowie den Mikrostaaten Andorra und San Marino.

Grosse SPE-Konferenz in Bern

Am 21. Mai 2016 führte die SPE erstmals in der Schweiz eine grosse politische Konferenz durch. Gastgeberin war die SP, Thema „Für eine gesamteuropäische Migrationspolitik“.

Den SPE Aktivisten und Aktivistinnen beitreten

Wer der SP und/oder einer europäischen Schwesterpartei angehört und sich gemeinsam mit der SP Europa für ein sozialeres Europa einsetzen will, ist herzlich eingeladen, den SPE Aktivisten und Aktivistinnen beizutreten.

09. Mai 2017